Pressemeldungen des Jahres 2022

Lesung_Lennon_01Im „Westfalen-Blatt“ stand vor kurzem unter der Überschrift „Einfühlsame Hommage an John Lennon“ zu lesen: „Amme bündelt in seinem Anteil am Programm „All you need is love“ seine Fähigkeiten als Autor, Lyriker und Schauspieler zu einer dichten, dramatischen, bisweiligen wehmütigen Retrospektive von Lennons „Spätwerk“, bis hin zum gewaltsamen Tod 1980 in New York. Für den tröstenden Ausgleich ist sein Bühnen-Sitznachbar Volkwin Müller zuständig. … In seinen schnörkellosen Lennon-Interpretationen schwingen Demut und exzellentes Können im harmonischen Einklang mit der Fähigkeit, mit den Ohren zu spielen.“

Text & Foto © Peter Götz

All you need is loveAm 25.7. hieß es in der „Braunschweiger Zeitung über die Eröffnungsveranstaltung „All you need is love – Lennons letzte Jahre“, anlässlich des „Lesesommers“ in Steinhorst: „Amme und Müller schafften es, das Leben des großen Beatle plastisch und deutlich vor Augen zu führen … Am Ende gab es kräftigen Applaus.“

 

Text und Foto: © Burkhard Ohse

 

Lennon, SchwebheimDas Online-Portal „Bargteheide Aktuell“ schrieb am 3. Juni: „Achim Amme, der sich als Rezitator u.a. wortgewaltigen Schriftstellern wie Hans Christian Andersen und Joachim Ringelnatz widmet, beweist mit seiner Textauswahl für den Abend das passende Fingerspitzengefühl. Im Wechselspiel und passend zum Erzählten wird der versierte Schauspieler und Autor für mehrere Stücke von der Band The Beatles Connection begleitet – mit über 2 Millionen Plays und 120.000 monatlichen Hörern eine der erfolgreichsten Coverbands auf Spotify.“

 

Foto: © Thomas SasseUnter der Überschrift „Als John Lennon noch ein Beatle war“ erschien am 31. Mai im „Hamburger Abendblatt“ folgende Ankündigung: „Im Kleinen Theater Bargteheide erlebt das Publikum am Sonnabend, 18. Juni (20 Uhr), – pünktlich zu McCartneys 80. Geburtstag – unter dem Titel „Let It Be“ eine Hommage an Lennon und McCartney, das Kreativduo der Band. Mit im Boot ist die Tribute-Band The Beatles Connection.“

 

 

© Christoph HeinzelAm 8. Mai hieß es auf OM-Online.de der „Münsterländischen Tageszeitung“ unter der Überschrift „Beatlemania in Dinklage: Lesung mit Konzert reißt die Besucher von ihren Sitzen“: „Musik und Lesung bildeten eine Einheit, die eine aufmerksame und unbeschwerte Atmosphäre schuf. (…) Während des Abends wurde deutlich, was für eine wunderbare, zeitlose Musik die ‚Fab Four‘ gemeinsam und einzeln kreiert haben. Diesen Schwung nahmen die ReCartneys (Benedikt Zöller, Thomas Wilberding, Thomas Harwarth und Joe Cipriano) in den zweiten Teil des dreistündigen Konzerts mit. (…) Die 400 Besucher klatschten und sangen mit. Einige hielt es nicht mehr auf den Stühlen und sie begannen zu tanzen.“

© Christoph HeinzelText + Fotos: © Christoph Heinzel

 

 

© Manuel GrosserManuel Grosser schrieb in der „Wochenzeitung“ über die Ringelnatz-Veranstaltung „Echt verboten!“ am 19. April in Gunzenhausen: „Es ist ein Erlebnis ihm (Achim Amme) zuzuhören (…). Seine Worte erwecken die Gedichte, Anekdoten und kurzen Geschichten zum Leben. Viele Lacher erntete Achim Amme am Abend beispielsweise für seine Interpretationen der Raben-Bulletins und für Gedicht-Klassiker wie ‚Die Ameisen‘.
Sein kongenialer Partner, der Hamburger Musiker Ulrich Kodjo Wendt, begleitete den Künstler immer wieder mit dem Akkordeon und unterstrich so die ein oder andere Aussage.“
Reinald Hanke schrieb am 17. Januar für die „Cellesche Zeitung“ über die ausverkaufte Veranstaltung „Rotkäppchen & Co.“ in „Kunst & Bühne“: „Sehr gelungen.“ Mehr s.u.

amme-001Cellesche Zeitung 17.1.22

Fotos: © David Borghoff

Veröffentlicht unter Kritiken
 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 26 27 28 29 >