(Angebote für Live-Veranstaltungen mit Achim Amme)

All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre

john_lennon_amme_achim_128Ein John-Lennon-ProgrammLesung, Musik, Ausstellung (und/oder Film)

Achim Amme in Kombination mit dem Musiker und Sänger Volkwin Müller
(auf Wunsch mit Ausstellung von Bernd Lehmann)

TV-Bericht bei YouTube ansehen

JOHN LENNON war der charismatische Kopf der Beatles. Seine musikalische Inspiration und seine teils begnadeten Texte begründeten den Mythos der Fab Four. Nach dem Ende der Beatles nutzte John zusammen mit seiner Lebensgefährtin Yoko Ono seinen Ruhm für politisches Engagement.
Give Peace A Chance und Imagine wurden zu Hymnen der Friedensbewegung. Und noch heute, über dreißig Jahre nachdem er vor seiner Wohnung in New York von einem geistig verwirrten Fan ermordet wurde, erreicht seine Stimme die ganze Welt. Aber auch „seine Wandlung vom Rockstar zum fürsorglichen Vater (wird) eindrucksvoll beleuchtet.“ (Mittelbayerische Zeitung)

Achim Amme, Hamburger Autor, Schauspieler u. Ringelnatz-Preisträger stellt Philip Normans wegweisende Lennon-Biografie vor. Viele Original-Einspielungen ergänzen die Veranstaltung ebenso wie Ammes Gesang.

Volkwin Müller, Singer-Songwriter, sorgt mit seiner kräftig-gefühlvollen Stimme, seinem kunstvollen Gitarrenspiel, sowie seinem Fußschlagzeug für knisternde Live-Atmosphäre.
Dabei spielt er individuelle Neuinterpretationen von Lennon-Songs, die auf seinem Album „Strawberry Songs“ mit Künstlern wie Julian Dawson, Purple Schulz, Klaus Weiland etc. eingespielt wurden und von der Fachpresse hervorragende Kritiken erhielt.

Inzwischen gibt es dies Programm auch mit kompletter Band: ReCartney!

© Christoph HeinzelAuf OM-Online.de der „Münsterländischen Tageszeitung“ hieß es unter der Überschrift „Beatlemania in Dinklage: Lesung mit Konzert reißt die Besucher von ihren Sitzen“: „Musik und Lesung bildeten eine Einheit, die eine aufmerksame und unbeschwerte Atmosphäre schuf. (…) Während des Abends wurde deutlich, was für eine wunderbare, zeitlose Musik die ‚Fab Four‘ gemeinsam und einzeln kreiert haben. Diesen Schwung nahmen die ReCartneys (Benedikt Zöller, Thomas Wilberding, Thomas Harwarth und Joe Cipriano) in den zweiten Teil des dreistündigen Konzerts mit. (…) Die 400 Besucher klatschten und sangen mit. Einige hielt es nicht mehr auf den Stühlen und sie begannen zu tanzen.“

Bildschirmfoto 2022-05-09 um 16.35.57Text & Fotos: © Christoph Heinzel


© Hannes KuhnertIm Artikel von Hannes Kuhnert vom 24. Oktober im „Schwarzwälder Boten“ hieß es über die Veranstaltung in Freudenstadt unter der Überschrift „Die Jahre einer großen Liebe“:
„Es war ein durchaus gelungener Neustart, den Kultur am Dobel … vor gut besuchtem Haus hinlegte. (…) In Texten, Tonproben und Liedern drehten Autor Achim Amme und Sänger und Musiker Volkwin Müller die Rock- und Pop-Uhr zurück in die siebziger Jahre und bescherten einen dichten, nachklingenden, mit starkem Beifall bedachten Abend der Erinnerungen.“

 

 

Foto: © Ulrike DansauerIn der Ausgabe der „Rheinpfalz“ vom 24. Oktober schrieb Ulrike Dansauer über den Auftritt mit „All you need is love – Lennons letzte Jahre“ in Schifferstadt: „Volles Haus im alten Rathaus und ein äußerst zufriedenes Publikum … Mit einer angenehmen, radiotauglichen Stimme las Amme aus seiner Zusammenfassung der Lennon-Biografie vor, um sie mit dazu passenden Songs – wahlweise auf CD oder live vorgetragen von ihm und Müller – zu untermalen. (…) Das stimmige Konzept gefiel den Zuhörern so gut, dass sie zweimal nach einer Zugabe verlangten.“

Foto: © Ulrike Dansauer

Die „Berliner Woche“ weist auf die neue Online-Zeitung „Fliegenpilz“ hin und die darin enthaltenen zwei Gedichte „Der Kabarettist“ und „Emsige Muse“ aus „Der Amme.Poet“.

Bildschirmfoto 2022-10-12 um 16.30.52Unter der Überschrift „Yeah, Yeah, Yeah“!: Ode an einen der ganz Großen seiner Zeit“ schrieb die „St. Wendeler Zeitung“ am 11. Oktober: „Viel Applaus …“

Text & Foto: © Frank Faber

Über die „beeindruckende Veranstaltung“  „All you need is love“ in Marpingen schrieb der Veranstalter Gregor Hinsberger am 10. Oktober: „Ihre Vorstellung hat mir in jeder Hinsicht (Gesamtkonzeption, Vortragsweise und musikalisch-gesangliche Qualität) ausgesprochen gut gefallen.“

 

IMG-20221007-WA0008Dieter Steinmann schrieb am 10.10. in der „Saarbrücker Zeitung“ über den Auftritt in Quierschied: „Dem Hamburger Autor, Schauspieler und Musiker gelingt es an diesem Abend (…) die Zuhörerschaft in das intime Innere des vielschichtigen Menschen Lennon zu begleiten und in dessen Gedankenwelt zu entführen.(…) Pointiert und leidenschaftlich setzt er … verbale und leidenschaftliche Höhepunkte, sobald Lennons Leben eine größere Zäsur erfährt und er daraus ein weiteres künstlerisches Highlight erschafft.
Viele Original-Einspielungen vom Band und die musikalische Begleitung seines Mitstreiters, des Liedermachers Volkwin Müller, ergänzen die Lesung. Müller interpretiert die Songs aus den letzten Jahren des Ex-Beatle … ebenso frei wie hingebungsvoll.“    
Foto: © Elke Funk

Bildschirmfoto 2022-10-23 um 17.50.38Jürgen Scharf schrieb am 8.10. im „Markgräfler Tagblatt“ über den Auftritt in Schopfheim: „… eine schöne Hommage an die größte Legende der Pop-Musik mit einem empathisch wirkenden Sprecher und einem versierten Singer-Songwriter, die den menschenscheuen Träumer und gleichzeitigen Provokateur Lennon sehr persönlich in dieser Lebensschau und Zeitreise in die 1970er Jahre näher brachten. Mit einem Nachwort von Sohn Sean über seinen Vater klang der Lennon- Abend berührend aus.“ Mehr …

 

 

Lesung_Lennon_01Im „Westfalen-Blatt“ stand unter der Überschrift „Einfühlsame Hommage an John Lennon“ zu lesen: „Amme bündelt in seinem Anteil am Programm „All you need is love“ seine Fähigkeiten als Autor, Lyriker und Schauspieler zu einer dichten, dramatischen, bisweiligen wehmütigen Retrospektive von Lennons ‚Spätwerk‘, bis hin zum gewaltsamen Tod 1980 in New York. Für den tröstenden Ausgleich ist sein Bühnen-Sitznachbar Volkwin Müller zuständig. … In seinen schnörkellosen Lennon-Interpretationen schwingen Demut und exzellentes Können im harmonischen Einklang mit der Fähigkeit, mit den Ohren zu spielen.“

Text & Foto © Peter Götz

All you need is loveAm 25.7. hieß es in der „Braunschweiger Zeitung über die Eröffnungsveranstaltung „All you need is love – Lennons letzte Jahre“, anlässlich des „Lesesommers“ in Steinhorst: „Amme und Müller schafften es, das Leben des großen Beatle plastisch und deutlich vor Augen zu führen … Am Ende gab es kräftigen Applaus.“

Text und Foto: © Burkhard Ohse

 

 

Bildschirmfoto 2020-02-20 um 13.44.32Unter der Überschrift „Das Leben nach den Beatles“ schrieb Uwe Glowienke über den Auftritt in Abtsgmünd: „Der Zuschauer kann sich durch die Lesung … in die Gefühlswelt der Pop-Ikone hineindenken. (…) Zwischen den Lesungen sind originale Einspielungen zu hören. (…) Voll ausgespielt … und mit gefühlvollem Timbre intoniert, bringt Volkwin Müller einige Lieder des Genies zu Gehör, manche davon auch stimmlich begleitet von Achim Amme. Gerne hätten es auch noch mehr sein dürfen.“
Mit Genehmigung der Schwäbischen Post/Gmünder Tagespost.

Bildschirmfoto 2020-03-09 um 12.51.12„Wer … das ausverkaufte Valentinskonzert … besuchte, bekam eine multimediale Veranstaltung präsentiert, die das Publikum begeisterte. (…) Nach einer zweifachen Zugabe … verabschiedeten sich die zwei Künstler schließlich unter langanhaltendem, tosendem Applaus.
(Abtsgmünder Mitteilungsblatt)

 

 

Bildschirmfoto 2020-01-21 um 18.19.24Die „Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung“ schrieb unter der Überschrift „Von ‚Help‘ bis zu ‚Imagine'“: „Die ‚Poetischen Momente‘ bleiben ein Evergreen: Auch in ihr 16. Jahr startete die Veranstaltungsreihe … mit einem ausverkauften Haus. Dabei nahmen Autor und Schauspieler Achim Amme und Sänger Volkwin Müller das Publikum … mit ihrem Programm ‚All you need is love‘  auf eine gefühlvolle und emotional bewegende Zeitreise in die Ära der wohl größten Pop-Ikone, die das 2o. Jahrhundert wohl je hervorgebracht hat.“ (Text + Foto: © Johannes Pietsch)

All you need is love, Nicolaikirche, Auerbach/Vogtl.Die „Freie Presse“ schrieb über „All you need is love – Lennons letzte Jahre“ in Auerbach:
„(Achim Amme) schaffte es in zwei Stunden ein lebendiges Porträt von John Lennon und Yoko Ono zu zeichnen. (…) Amme zeichnete das Leben eines fürsorglichen Vaters, der andererseits nicht frei von Selbstzweifeln war. (…) Zwischen den Textpassagen überließ Amme immer wieder John Lennon das gesungene Wort – entweder original vom Band oder interpretiert von Gitarrist Volkwin Müller. Manchmal hörten die Gäste Amme-Müller-Duette. (…) Wer dem Hamburger und Detmolder gegenübersaß war … sichtlich ergriffen.“
(Text: © Sylvia Dienel, Foto © Joachim Thoß)

 

 

Bildschirmfoto 2018-11-05 um 22.18.54Über die Veranstaltung in Springe stand unter der Überschrift „Fast wie die Pilzköpfe“ in der HAZ  zu lesen: „Lesung und Musik wechselten sich ab, und Amme verstand es, mit seinem Wortspiel die Zuhörer zu begeistern. (…) (Volkwin Müller) spielte … individuelle Neueinspielungen von Lennonsongs und sorgte (mit seinem begnadeten Gitarrenspiel und seiner melodischen Stimme) für eine fantastische Liveatmosphäre.
Es war ein bewegender Rückblick, der … den Besuchern lange in Erinnerung bleiben dürfte.“
(Text u. Foto © Friedhelm Lüdersen)

 

Bildschirmfoto 2018-10-02 um 16.05.33

Unter der Überschrift „Bewegender Rückblick“ hieß es im „Badischen Tagblatt“: „Durch die ausdrucksstarke Vortragsweise … machte Achim Amme die Lesung über Lennons letzte Jahre zu einem besonderen Erlebnis.(…) Mit sanfter, warmer Stimme vorgetragen, fühlte es sich an, als käme man dem Musiker, Mann, Ehepartner und Vater John Lennon ganz nah. Darüber hinaus bereicherte er auch gesanglich Volkwin Müller. (…) Es beeindruckte, wie gut die ausgewählten Lieder Teile der Biografie verständlich machten.“
(Text u. Foto: Dagmar Uebel)

Bildschirmfoto 2018-09-27 um 16.37.24

Unter der Überschrift „Ein Vortrag voller Empathie“ schrieb der „Schwarzwälder Bote“: „Achim Amme und Volkwin Müller haben am Samstagabend im Lautlinger Schloss die letzten Jahre John Lennons hautnah erfahrbar gemacht.(…) Das Publikum erwartete eine Geschichte, die durch mehrere Gestaltungsmittel Lebendigkeit erfuhr. (…) Zahlreiche … Original-Ein- spielungen, die sich perfekt in das Erzählte einfügten, versetzten die Zuschauer zurück in die Zeit. Volkwin Müllers Live-Interpretationen … rundeten das Programm energiegeladen ab… Der begeisterte Applaus forderte mehrere Zugaben.“
(Text u. Foto: © Desiree Dietsche)

„Amme schaffte es in dBildschirmfoto 2018-02-22 um 10.33.23er knappen Zeit den Bogen von Lennons Umzug nach New York bis hin zu seinem tragischen Tod zu schlagen. (…) Müller lieferte kräftige Songs, unterstützt von seinem Fußschlagzeug. (…)
Der Saal war…voll bis auf den letzten Platz.
Eine Fortsetzung folgt ganz bestimmt… Mehr.
Aus: Blog des Kulturvereins der Kirchgemeinde St. Jakobi Schönebeck
(Text u. Foto © Thoralf Winkler)

 

 

Bildschirmfoto 2018-02-05 um 12.29.21„Für alle etwa 100 Lennon-Fans bot der Abend mit dem Hamburger Schauspieler und Autor Achim Amme und dem Detmolder Musiker Volkwin Müller ein ganz besonderes Event. (…) Das Zusammenspiel ließ eine knisternde Atmosphäre auf der Bühne und im Saal entstehen… Dem lauten Applaus des Publikums war die Begeisterung zu entnehmen, die die gesamte Vorstellung ausgelöst hatte.“

Aus: HarzKurier, Tageszeitung für den Landkreis Göttingen
Text und Foto: Milena Sagert

„All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre“ ist ein bewegender, sehr persönlicher Rückblick auf die Pop-Ikone John Lennon, „ein Programm voller Intensität.“
(Rhein Main Presse).

bildschirmfoto-2016-11-16-um-12-13-53Die „Thüringer Allgemeine“ schrieb über die „Gelungene Hommage an das Gesamtkunstwerk John Lennon im Saal der Burg Scharfenstein“: „Die sanfte, warme Stimme erfüllt den Raum. Es fühlt sich an, als wäre man ihm ganz nah: John Lennon… Achim Amme gibt ihm eine Stimme. (…) ‚Strawberry Fields‘ erklingt in einer angenehmen Variation. (Volkwin) Müllers weiche Stimme und das ruhige, bestimmte Gitarrenspiel sorgen für Begeisterung… Auch Amme setzt im Refrain ein. Gemeinsam inszenieren sie den Lennon-Song mit einer neuen Qualität.“ (Text u. Foto © Lena Heling)

bildschirmfoto-2016-11-22-um-18-37-06

Elisabeth Affani schrieb in der NW (Neue Westfälische) über die „Lesung zur Beatles-Legende John Lennon“ von einem „berührenden und anregenden Abend“ im ausverkauften Bad Driburger Glasmuseum. (Text u. Foto: © Elisabeth Affani)

(aus dem Interview im Hamburger Abendblatt von Arne Kolarczyk)

bildschirmfoto-2015-10-26-um-155407.png

Über den Auftritt im Oberhaus schrieb Ulla Grall für die “Rhein Main Presse“: “Im Wechsel von Lesung, Livemusik und Einspielungen vom Band entsteht ein Programm voller Intensität. (…) Amme liest die ausgewählten Passagen der Biografie mit seiner angenehmen, voll tönenden Stimme so lebendig, als habe er die Gespräche mit Lennon selbst erlebt und festgehalten…”

In der “Neuen Osnabrücker Zeitung” schrieb Frank Muscheid: “John Lennon hätte es bestimmt gefallen: Der Hamburger Autor, Schauspieler und Musiker Achim Amme und der Detmolder Gitarrist Volkwin Müller haben dem berühmten Ex-Beatle John Lennon mit “All you need is love – Lennons letzte Jahre” im Niedersachsen-Saal eine tolle musikalische Lesung gewidmet. Mehr.

bildschirmfoto-2015-04-21-um-124304.pngDie Mittelbayerische Zeitung schrieb über den Auftritt in Neumarkt i.d.O.: “Es war ein bewegender, sehr persönlicher Rückblick auf die Pop-Ikone John Lennon. (…) ‘All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre‘ beleuchtete eindrucksvoll die Wandlung vom Rockstar zum fürsorglichen Vater bis hin zu dem tragischen Ende 1980. Es war ein unterhaltsamer Abend, der das Leben und die Musik des John Lennon durch Lesung und Musik so aussagekräftig widerspiegelte, dass man das Gefühl hatte, direkt dabei gewesen zu sein.” (Text u. Foto © Michael David)

bildschirmfoto-2015-07-22-um-231336.png Die “Allerzeitung” schrieb: “Der Kulturverein Meinersen hat ein Händchen für besondere Veranstaltungen. Das bewiesen die Organisatoren am Freitag ein weiteres Mal… Das Motto des Abends lautete ‘All you need is love’.” (Text: © Chris Niebuhr, Foto: © Rüdiger Rodloff)


Achim Amme ist auch solo (mit Original-Musikbeispielen) zu buchen.

 

Interview zur John-Lennon-Biografie in der “Aachener Zeitung”, anlässlich der Veranstaltung in Baesweiler.

bildschirmfoto-2015-03-19-um-154040.pngDie Aachener Zeitung schrieb unter der Überschrift “Achim Amme begeisterte mit seiner Lesung zu John Lennon”: “Das frühe Leben des Weltstars hat…Amme in einem sehr interessanten Mix aus der Biografie Lennons und der Musik vorgestellt.” (Text u. Foto: © Malinowski)

Das “Badische Tagblatt” schrieb über Ammes Auftritt mit “All You Need Is Love”: “Diesen zerrissenen Künstler (John Lennon) skizzierte Amme…mit einer Hingabe und Sachkenntnis, die die Zuhörer schlicht begeisterten. (…) Die Auswahl der Szenen und die Art des Vortrags machten den Abend mit Achim Amme…zu etwas ganz Besonderem.” (Text u. Foto: © Peter Fauth-Schlag)

achim_amme1.jpgÜber “All You Need Is Love” schrieb der “Neue Tag”: Achim Amme begeistert mit musikalischer Lesung im Nabburger Schmidt-Haus.
“Einen besonderen Akzent bekam die Lesung durch das Einspielen verschiedener Lieder, die geradezu perfekt in den Kontext des Vorgelesenen passten. (…) Die Zuhörer quittierten den kurzweiligen Abend mit sehr viel Applaus… Seine (Ammes) vorhandene Begeisterung für die Beatles war an diesem Abend unüberhörbar.”
(Text u. Foto: © Holger Stiegler)

„Amme ist kein Vorleser, sondern ein Erzähler, der genau weiß, wie das gesprochene Wort beim Zuhörer Kopfkino erzeugt… Kaum ein Autor und Schauspieler verfügt über eine derartig angenehme Stimme…“ (Gießener Anzeiger)

“(Die Zuhörer) ließen sich über 90 Minuten hinweg in den Bann…ziehen, hingen dem Erzähler Amme förmlich an den Lippen…” (Werra-Rundschau)

“Achim Amme…traf in seiner Auswahl immer den richtigen Ton…die Pointen saßen… Es machte also Spaß in Thieles Garten.” (Nordsee-Zeitung)

„All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre“
Download PDF (7,1 MB): Lennons-letzte-Jahre

Veröffentlicht unter Programm-Angebote
  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >