Pressemeldungen des Jahres 2017

 

Bildschirmfoto 2017-11-21 um 13.13.01

„Ammes ausdrucksstarke Vortragsweise über die frühen Jahre Lennons…machten die Lesung zu einem ganz besonderen Erlebnis. (…)  Es beeindruckte, wie gut die Lieder zur Biografie passten… Am Ende klatschten, sangen und tanzten viele der Zuschauer im Pumpwerk begeistert mit.“
(Text © Jana Glose, Fotos © Manfred Schmidt, Wilhelmshavener Zeitung)

Bildschirmfoto 2017-11-21 um 13.13.22Aktueller Facebook-Eintrag im Gästebuch von „The Beatles Connection“ über den Auftritt am 18.11. im „Pumpwerk“: „Wir hatten am Wochenende unser absolutes Highlight in Wilhelmshaven: Achim Amme und ihr als FabFour. Die Lesung war genial vorgetragen und die dazugehörigen Songs brillant gesungen und gespielt.“ Mehr…

Das Online-Portal „Ein Achtel Lorbeerblatt“ gibt als „Hingeh-Tipp“ Achim Amme an.

 

 

 

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 13.40.06„Der Hamburger Schauspieler parodiert Märchen gerne mit trockenem, aber treffenden Humor.“
Echo-Online, Odenwald-Kreis, Reichelsheim 1.11.

Die IVZ (Ibbenbürener Volkszeitung) schrieb am 31.10.:
„Bereits im Januar hatte sich Achim Amme als Musiker und Ringelnatzkenner in Recke erfolgreich präsentiert. Am Donnerstagabend kehrte er zurück – als Literat und Schauspieler, der in der voll besetzten Buchhandlung Volk seine Zuhörer begeisterte.“ Mehr…
(Text u. Foto: © Reinhard Bamming)

Bildschirmfoto 2017-11-02 um 00.40.36

In der Nachlese der Buchhandlung Volk in Recke schreibt die Inhaberin am 26.10. auf ihrer Website: „Nach einem wunderbaren Ringelnatz-Abend im Januar stellte (Achim Amme) nun sein Programm ‚Rotkäppchen & Co.‘ vor. (…) Er liest vor – und schauspielert ganz wunderbar dazu.“ Mehr…

 

 

 

John Lennon Mühlhausen (3)

„Insgesamt kann ich zu dem Lennon-Abend feststellen, dass es selbst für mich, als alten Beatles-Fan… ein Abend mit überraschenden Neuigkeiten über John Lennon war. Des weiteren kann ich sagen, dass insbesondere die Kombination Lesung mit Songs das Ganze so richtig faszinierend gemacht hat, zumal auch Volkwin Müller nicht nur ein echter Könner auf der Gitarre ist, sondern die Songs auch authentisch rübergebracht hat.
Mit ‚All You need is Love‘ beendeten Achim Amme und Volkwin Müller den spannenden Lese- und Liederabend.“ 18. Oktober
(Text: © Klaus-Dieter Hoffmann, Westfälischer Anzeiger)

„‚All you need is love‚ ist eine hingebungsvolle und mitreißende Hommage von Achim Amme an den in den Herzen der Menschen unsterblichen John Lennon. (…) Am liebsten hätte das Publikum im gut gefüllten Westthüringer Kultursalon in der Stadtbibliothek…den Refrain lauthals mitgesungen.“
(Text u. Foto: © Iris Henning, Thüringer Allgemeine)

Bildschirmfoto 2017-09-18 um 22.24.56Achim Amme im Winser Café Nebenan war schon
Tage vorher ausverkauft. Mehr…

 

 

 

Foto: Lothar H. Bluhm (Archiv)

 

DSC07385

Unter der Überschrift „Schaurig-schöne Geschichten – Achim Amme verzaubert Märchenfreunde…“ hieß es am 5. April: „Einen höchst unterhaltsamen Erzählabend erlebten…die ‚erwachsenen‘ Märchenfreunde in der Stadtbibliothek Berg- kamen. (…) Nicht zuletzt wurde dank der schauspielerischen Stimm-Begabung Ammes auch so manch kleine Geschichte gleich zu einem packenden Theaterstück, wie das ‚Märchen vom SchmerzSchreiWald‘, das sogar aus Ammes Feder und seinem doppeldeutigen Märchenbuch ‚Ammes Märchen‘ stammt.“
(Westfälischer Anzeiger, Text u. Foto © Klaus-Dieter Hoffmann)

Am 27.3. stand unter der Überschrift „Nachts ist Nieheim eine Bühne“ zu lesen: Der Ringelnatzpreisträger (Achim Amme) überzeugte unter dem Motto „Rotkäppchen & Co.“ mit zauberhaften Märchenparodien…
Westfalen-Blatt, Heinz Wilfert)

 

831_008_318396_vie_lennon

Die „Goslarsche Zeitung“ schrieb am 1.2. über „All you need is love – Lennons letzte Jahre“ im Kaisersaal: „Zitate von Yoko Ono, von John kommen vor…Achim Amme trägt sie so weiter, dass der Zuhörer meinen könnte, selbst Gesprächs-Teilnehmer zu sein. Musiker Volkwin Müller bietet die Stücke mit einer Gefühlsstär- ke, wie sie…John Lennon gemeint haben muss. (…) Für den Solo-Part ‚Imagine‘ verdient sich Volkwin Müller ein ’sehr gut‘ aus dem Publikum, beide vor und nach ihren Zugaben reichlich Applaus.“
(Text u. Foto © Angela Pottharst, Goslarsche Zeitung)

588b671e7d445407d4a032e6-Detail@2xDie ivz (Ibbenbürener Volkszeitung) schrieb am 28.1. über die mit über 90 Zuschauern ausverkaufte Ringelnatz-Veranstaltung „Echt verboten!“ in Recke unter der Überschrift „Mehr als nur Kutteldaddeldu„: „Der Schauspieler (Achim Amme) schöpfte aus dem Fundus eines Mimen, der mit Gestik und Stimme Worte zum Leben erwecken kann. (…) Amme und Wendt harmonierten bestens und freuten sich offensichtlich über die Reaktionen des Publikums. Daher hatten sie noch einige Zugaben parat.“
(Foto + Text: © Brigitte Striehn, ivz)

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 17.23.27Von der ausverkauften Veranstaltung  „All You Need Is Love“ im Schloss Ritzebüttel hieß es: „Songfragmen- te oder gar ganze Strophen späterer Beatles-Nummern haben ihren Ursprung in der Vita des ganz jungen John – das versuchten Achim Amme oder besser gesagt: die von ihm innerhalb seiner Lesung zitierten Chronisten… herauszuarbeiten… Amme (Kompliment!) beherrscht diese Art der Ansprache mehr als perfekt. So rann der Mehrzahl seiner Zuhörer ein wohliger Schauer über den Rücken, spätestens in jenem Moment, als die Mit- glieder der…Tribute-Band ‚The Beatles Connection‘ ihre Instrumente einstöpselten.“
(Foto und Text: © Kai Koppe, Cuxhavener Nachrichten, 21./22.1.17)

Pressemeldungen des Jahres 2016

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-38-38

Im „Burgstädter Anzeiger“ stand am 1.12. zu lesen: „Der Hamburger Künstler Achim Amme gewährte… mit nuancenreicher Stimme viele neue Erkenntnisse aus der Biographie von Philip Norman. (…) Umrahmt wurde er von Originalaufnahmen… und der bemerkenswerten Interpretation des Gitarristen und Sängers Volkwin Müller, dem es nicht schwer fiel, das Publikum innerhalb kurzer Zeit in seinen Bann zu ziehen. Er versuchte gar nicht erst, den Musiker nachzuahmen, sondern zeigte auf seine eigene Art, z.T. auch im Duett mit Achim Amme, wie aktuell und zeitlos die Lieder von Lennon sind.“ (Text: Ulrike Daume, Foto: Ines Schmidt)

bildschirmfoto-2016-11-16-um-12-13-53Die „Thüringer Allgemeine“ schrieb am 14.11. über die „Gelungene Hommage an das Gesamtkunstwerk John Lennon im Saal der Burg Scharfenstein“: „Die sanfte, warme Stimme erfüllt den Raum. Es fühlt sich an, als wäre man ihm ganz nah: John Lennon… Achim Amme gibt ihm eine Stimme. (…) ‚Strawberry Fields‘ erklingt in einer angenehmen Variation. (Volkwin) Müllers weiche Stimme und das ruhige, bestimmte Gitarrenspiel sorgen für Begeisterung… Auch Amme setzt im Refrain ein. Gemeinsam inszenieren sie den Lennon-Song mit einer neuen Qualität.“ (Text u. Foto © Lena Heling)

bildschirmfoto-2016-11-22-um-18-37-06

Elisabeth Affani schrieb in der NW (Neue Westfälische) über die „Lesung zur Beatles-Legende John Lennon“ am 10.11. von einem „berührenden und anregenden Abend“ im ausverkauften Bad Driburger Glasmuseum. (Text u. Foto: © Elisabeth Affani)

 

 

bildschirmfoto-2016-11-24-um-17-02-37

Unter der Überschrift „Ringelnatz macht Spaß“ stand am 9.11. in der Rahdener Zeitung/Westfalen Blatt zu lesen: „Der große Saal im Schloss war nicht mehr groß genug für den Abend mit Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt. Ein solcher Andrang überraschte selbst die Veranstalter. (…) Und so wie Amme diese bekannten Verse vortrug, hatte das Publikum sie bestimmt noch nicht gehört: Nicht einmal Ringelnatz selbst hätte das wohl lebendiger vermocht. (Text u. Fotos: © Cornelia Müller)

Die „Kreiszeitung“ schrieb am 7.11. über die mehr als ausverkaufte Veranstaltung von „Echt verboten!“ in Rahden: „Der Auftritt war… sehr lebendig gestaltet und die beiden Künstler (Amme u. Wendt) gaben der Lesung mit ihrer Musik ihre eigene Note.“

 

 

bildschirmfoto-2016-11-16-um-10-28-41In der „Amberger Zeitung“ stand am 7.11. unter der Überschrift „Mehr als nur ein Spaßvogel“ zu lesen: „Dem Arbeitskreis Kunst, Kultur, Kümmersbruck ist mit den beiden Protagonisten Achim Amme…und dem Musiker Ulrich Kodjo Wendt…ein Volltreffer gelungen. (…) Herausgekommen ist eine Reise durch das Leben von Joachim Ringelnatz… All dies trug Amme mit ausgefeilten Gebärden und Mimik meisterhaft vor…, während Wendt sein Knopfakkordeon meisterhaft beherrscht.“ (Text u. Foto © Klaus Högl)

bildschirmfoto-2016-10-31-um-10-50-16

Die „Badische Zeitung“ schrieb heute über die John-Lennon-Veranstaltung in Müllheim: Voll besetzt waren die Stuhl-reihen… auch wer jünger ist, kennt und liebt die Songs der Gruppe… Prall gefüllt ist der Abend mit Episoden, Figuren, Geschichten, die sich zu einem stimmigen und anrührenden Bild formen… Dass da vorne ein versierter Schauspieler und kein zur Lesung verdonnerter Autor sitzt, erhöht den Genuss-faktor beträchtlich. Das ‚wunderbare Kopfkino‘, das… am Anfang angekündigt (wird), entfaltet sich in verschwenderi- scher Farbigkeit. (…) Erst an der Stelle, wo sonst die Zugabe kommt, lässt Amme aus dem CD-Player noch ein, zwei Lieder von sich selbst hören (aus der CD ‚Der Welt ist schlecht‘). Den Raum füllt ein warmer Bariton, die Texte sind sensibel und nachdenklich mit süffigem Gitarrensound. Woher die Inspiration kommt, ist nicht zu überhören.“
(Text + Foto: © Dorothee Philipp)

Die „Mittelbayerische Zeitung“ schrieb über „Lennons letzte Jahre“ in Neunburg vorm Wald am 21. Oktober: „Die Lesung unter dem vielsagenden Titel „All you need is love“ wurde ergänzt durch Einspielungen von Originalaufnahmen und der einfühlsamen Livemusik von Volkwin Müller und am Ende stimmte sogar das Publikum in der ausverkauften ‚Seilerei‘ in die bekannten Titel mit ein.“ (Text: © Ralf Gohlke)

bildschirmfoto-2016-10-05-um-16-48-09

Über den Auftritt in Freyung hieß es m 5.10. in der Passauer Neuen Presse (Ausgabe Freyung-Grafenau) unter der Überschrift „Berührender Auftritt -Tribut an John Lennon begeisterte die Zuhörer„: „Lennons letz- te Jahre“ hat Achim Amme auf ein gut eineinhalbstündi- ges aufschlussreiches und bewegendes Programm komprimiert… Mit mehreren Zugaben endete für eine Jahrzehnte lang treue Fangemeinde ein wundervoller Abend. (Text u. Foto: © Margit Poxleitner)

 

bildschirmfoto-2016-10-08-um-12-20-59„Achim Amme und ‚The Beatles Connection‘ begeistern in der Stadthalle Osterode“, hieß es am 27.9. im „Beobachter – Seesener Tageszeitung/ Rhüdener Tageblatt“. Weiter hieß es: „Achim Amme rückte auf mitreißende Art – und so als sei er Zeitzeuge gewesen – kaum bekannte, dafür aber psychologisch wichtige Daten in den Fokus. (…) Jeder Musiker überzeugte mit seinem Können und mit seiner Spielfreude.“ (Text u. Foto © Petra Bordfeld)

The Beatles Connection
bildschirmfoto-2016-09-17-um-10-01-12Der „Harz Kurier“ schrieb über den Auftritt am 9.9. mit „The Beatles Connection“ in der Stadthalle Osterode unter der Überschrift
„In John Lennons Welt entführt“: „Mit wahrem Einfühlungsvermögen gewährte der Gast aus Hamburg Einblicke in die Ära.(…) Nach der Pause begann ein Konzert, in dem Schlagzeuger Jasper Meister als Ringo Starr ebenso überzeugte, wie der Lead-Gitarrist Jens Bäumler als George Harrison, Alexander van de Berg als John Lennon (…) und Benjamin Heisel als Paul McCartney.“
(Text u. Foto © Petra Bordfeld)

 

Die „Böhme-Zeitung“ schrieb am 12.9. über „Echt verboten!“ unter der Überschrift „Große Vortrags- kunst begeistert“: „Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt begeistern mit ihrer vielseitigen Vortrags- kunst und ‚echt verbotenen‘ Texten von Joachim Ringelnatz die Besucher im ausverkauften Ollershof.“
(Text u. Foto © Dietrich Breuer)

 

Bildschirmfoto 2016-08-27 um 00.15.09Am 24. August hieß es in der Mittelbadischen Presse über „All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre“:
Als wäre es John Lennon selbst, der sprach. (…)“
Die Balance verschob sich von der reinen Lesung zum Konzert, wobei Amme zu einigen von Volkwin Müller eindrucksvoll vorgetragenen Lennon-Songs die zweite Stimme sang.“
(Text u. Foto: © Michael Ackermann)

 

 

Bildschirmfoto 2016-06-29 um 22.04.46Die Kreiszeitung schrieb am 27.6.: „Ammes Lesung unter dem Motto „Rotkäppchen & Co.“ riss die Besucher immer wieder zu spontanem Lachen hin. Meisterhaft gab er den Märchenerzähler mit uriger Gestik und Mimik, die allein das Zusehen schon zum Hochgenuss machte. (…) Auch nach eineinhalb Stunden zauberhafter Märchenparodien wollten die Zuhörer Amme nicht gehen lassen.“
(Text u. Foto: © Heidrun Mühlke)

CelleDie „Celler Presse“ schrieb am 17.4.: „Achim Amme stellte mit großer Vortragskunst sein jüngst erschienenes Buch ‘Der kleine Adolf‘ vor. (…) Achim Amme ist zu bewundern dafür, dass er, anders als die Achtundsechziger und nachfolgende Generationen, seinen Großvater sprechen lässt, ihn nicht zensiert.
Mit nachhaltigem Applaus dankte das Publikum.“
(Text: Dr. Elke Haas, Foto © Dr. Lothar Haas)

„Für Zartbesaitete ist das Buch sicher nicht geeignet… aber das wirkt authentisch und stört überhaupt nicht.“
ANDREAS ABEL, Cellesche Zeitung

Bildschirmfoto 2016-01-26 um 18.27.56 Die HNA schrieb am 25.1. über die Veranstaltung in Zierenberg: „Die vier Musiker lieferten den Soundtrack zu Ammes eindrucksvoller Lesung. (…) Amme und die ‚Beatles Connection‘ überzeugten…mit einem sorgsam gewählten Mix aus Text und Musik, der selbst jüngeren Semestern Spaß machte…“
(Text u. Foto: Sascha Hoffmann)

 

 

bildschirmfoto-2016-01-19-um-124046.png

Die “Braunschweiger Zeitung” schrieb am 18.1. über die Hommage an John Lennon in der mit 270 begeisterten Zuschauern restlos ausverkauften “Brunsviga”: “Achim Amme trägt lebendig vor. (…) Da hätte man gern noch eine Weile zugehört. (…) Fazit: Hommage geglückt.”
(Text: Michael Völkel, Foto: Rüdiger Knuth)

Veröffentlicht unter Kritiken
 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 20 21 22 23 »