ECHT VERBOTEN!

Joachim Ringelnatz – Original-Radierung Bernd LehmannJoAchim Ringelnatz

ECHT VERBOTEN!

Bio • Grafisch
Lied • Er®atisch

Original-Radierung Bernd Lehmann

Ringelnatz ist ein Klassiker geworden, ein Dichter, den alle kennen, aber keiner liest. Zu Unrecht. Es gibt so viel mehr in seinen Büchern zu entdecken. Wie aber ist in der heutigen Zeit einem von den Massenmedien mit ständig neuem Material versorgten, oft zugeschütteten Publikum der Blick auf einen unterschätzten Dichter freizuschaufeln?
Wie können – weg von den üblichen Klischees, in denen der Dichter nur als Spaßvogel und Ulknudel vorgeführt wird – auch die verborgenen Seiten seines Wesens durchleuchtet und in angemessener Weise zum Vorschein gebracht werden? Dieser Aufgabe widmen sich in einem gemeinsamen Projekt der Autor, Schauspieler und Ringelnatzpreisträger Achim Amme und der u.a. durch seine Filmarbeit mit Fatih Akin bekannt gewordenen Musiker Ulrich Kodjo Wendt. Auf Wunsch werden sie dabei vom anerkannten Graphiker Bernd Lehmann mit einer speziellen Ausstellung unterstützt.

588b671e7d445407d4a032e6-Detail@2xDie ivz (Ibbenbürener Volkszeitung) schrieb am 28.1. über die mit über 90 Zuschauern ausverkaufte Ringelnatz-Veranstaltung „Echt verboten!“ in Recke unter der Überschrift „Mehr als nur Kutteldaddeldu„: „Der Schauspieler (Achim Amme) schöpfte aus dem Fundus eines Mimen, der mit Gestik und Stimme Worte zum Leben erwecken kann. (…) Amme und Wendt harmonierten bestens und freuten sich offensichtlich über die Reaktionen des Publikums. Daher hatten sie noch einige Zugaben parat.“
(Foto + Text: © Brigitte Striehn, ivz)

Interview und Programmausschnitte in der ivz.

bildschirmfoto-2016-11-01-um-17-14-59

Das Ringelnatz-Haus in Wurzen hat auf Facebook das links abgedruckte Gedicht veröffentlicht.
Im „Münchner Merkur“ stand über den Auftritt bei der Literarischen Gesellschaft Gräfelfing zu lesen: „Gegen die These ‚Jeder kennt ihn, kaum einer liest ihn‘ rezitierten und sangen Amme und Wendt begeisternd an. Die Texte und Gedichte waren gut ausgewählt… Jazzig und im Stil des Chansons hatten die Künstler die Textvorlagen gelungen in Lieder umgesetzt. (…) Es war insgesamt eine gut gemachte Zeitreise aus dem Blickwinkel eines sprachtalentierten Zeitzeugen…“
(Text: © Alexandra Joepen-Schuster)

 

 

 

bildschirmfoto-2016-11-24-um-17-02-37

Unter der Überschrift „Ringelnatz macht Spaß“ stand am 9.11. in der Rahdener Zeitung/Westfalen Blatt zu lesen: „Der große Saal im Schloss war nicht mehr groß genug für den Abend mit Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt. Ein solcher Andrang überraschte selbst die Veranstalter. (…) Und so wie Amme diese bekannten Verse vortrug, hatte das Publikum sie bestimmt noch nicht gehört: Nicht einmal Ringelnatz selbst hätte das wohl lebendiger vermocht. (Text u. Fotos: © Cornelia Müller)

Die „Kreiszeitung“ schrieb am 7.11. über die mehr als ausverkaufte Veranstaltung von „Echt verboten!“ in Rahden: „Der Auftritt war… sehr lebendig gestaltet und die beiden Künstler (Amme u. Wendt) gaben der Lesung mit ihrer Musik ihre eigene Note.“

 

 

bildschirmfoto-2016-11-16-um-10-28-41In der „Amberger Zeitung“ stand am 7.11. unter der Überschrift „Mehr als nur ein Spaßvogel“ zu lesen: „Dem Arbeitskreis Kunst, Kultur, Kümmersbruck ist mit den beiden Protagonisten Achim Amme…und dem Musiker Ulrich Kodjo Wendt…ein Volltreffer gelungen. (…) Herausgekommen ist eine Reise durch das Leben von Joachim Ringelnatz… All dies trug Amme mit ausgefeilten Gebärden und Mimik meisterhaft vor…, während Wendt sein Knopfakkordeon meisterhaft beherrscht.“ (Text u. Foto © Klaus Högl)

Facebook-Eintrag:
Reepschlägerhaus     10. April 09:06
Einem grandiosen Künstlerduo ist es gelungen ein großes Publikum mit einem Dauerhaften Lächeln und vielen Lachern zu begeistern.

Der Förderkreis bedankt sich bei allen Anwesenden und natürlich insbesondere bei den Künstlern für diesen wundervollen Abend.

Wir freuen uns jetzt schon auf kommende Auftritte der beiden im Reepschlägerhaus.

bildschirmfoto-2015-03-16-um-161859.pngDie Aller-Zeitung schrieb unter der Überschrift “Unterhaltsame Zeitreise durch das Werk von Ringelnatz – Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt begeistern im Hofcafé Betzorn” vom “grandios gestalteten Ringelnatz-Abend”.
(Text u. Foto: © Sarah Heuser-Behlau)

 

 

bildschirmfoto-2014-12-11-um-142723.png bildschirmfoto-2014-12-11-um-142600.png bildschirmfoto-2014-12-11-um-142832.pngÜber den Ringelnatz-Auftritt mit “Echt verboten!” in Bienenbüttel hieß es in der “Allgemeine(n) Zeitung der Lüneburger Heide”: Meisterlich rezitierte, deklamierte er (Achim Amme) Gedichte und Textteile. Absolut geschliffen in der Sprache … Gestik und Mimik. So kamen Aussage und Gefühl fesselnd rüber… Dazwischen professionelle Musik, mal jazzig, mal im Stil des Chansons. (…) Immer wieder gab es verdienten und prasselnden Applaus.” (Text + Fotos: © Ute Bautsch-Ludolfs)

bildschirmfoto-2014-11-17-um-163224.pngDie “Neue Westfälische” schrieb unter der Überschrift “Tiefe Einblicke in die Dichterseele” über “Echt verboten!” in Bad Driburg: “Joachim Ringelnatz…sowohl in seiner Tiefe als auch in seinen literarischen, wie sonstigen Höhenflügen und Abstürzen, einem breiteren Publikum näher zu bringen, das ist das Anliegen…, dem die beiden (Amme/Wendt) an diesem Abend zu hundert Prozent – und vielleicht sogar darüber hinaus – gerecht geworden sind.”
(Text + Foto: © Silke Riethmüller)

In Freyung hieß es über “Echt verboten!“:
Nicht einfach eine Lesung – eher ‘Ringelnatztheater‘ (…)
Zwischen den Textvorträgen griffen Achim Amme (Gitarre) und Ulrich Kodjo Wendt (Knopfakkordeon) immer wieder zu den Instrumenten, um die verschiedenen Seiten des Lebens des Dichters zu beleuchten.
Diese musikalischen Ausflüge gaben dem Abend den letzten Schliff.”

(Text u. Foto: © Margit Poxleitner/Passauer Neue Presse)

bildschirmfoto2.jpg“Fast scheint es, als würde Ulrich Kodjo Wendt (r.) den skurrilen Seemann Kuttel Daddeldu aus der Ferne auf einem Schiff näherkommen sehen. So plastisch ließ Ringelnatz-Preisträger Achim Amme die Kunstfigur aus den Versen von Joachim Ringelnatz aufleben.” Mehr über die ausverkaufte Veranstaltung in Rinteln.
(© Schaumburger Nachrichten, Text u. Foto: Werner Hoppe)Aus einem Leserbrief in derselben Zeitung zu o.a. Artikel:“Kein Wort über die grandiose Vortragskunst des Ringelnatz-Preisträgers, auch kein Wort über die meisterhafte Beherrschung des so schwer zu spielenden und so selten zu Gehör gebrachten Knopf-Akkordeons von Kodjo Wendt, auch keine Erwähnung des kongenialen Zusammenspieles der beiden Künstler.”

cache-media-45b77659658d4e70fffad5357ea7a8a6.jpgDie “Cellesche Zeitung” schrieb unter der Überschrift „Listige Ringelnatz-Hommage„: “Joachim Ringelnatz scheint nach wie vor recht beliebt zu sein, denn der Publikumsandrang… war erstaunlich. (…) Achim Amme erklärte zu Beginn, dass er… den Ehrgeiz gehabt habe, auch auf die Dinge einzugehen, die man nicht so kenne. Das gelang ausgezeichnet, wenn er von Kindheit und Jugend Böttichers berichtete. (…) Aber Amme bot auch viel Lustiges bei seinem Auftritt. Der Schauspieler trug die Gedichte nicht vor, er spielte gekonnt den Ringelnatz.” (Text u. Foto: © Peter Bierschwale)

Über den „Ringelnatz-Abend mit Witz und Charme“ in Georgsmarienhütte hieß es über die ausverkaufte Veranstaltung:„Im Rahmen des Programms ‚Echt verboten!‘ erweckten Amme und sein Begleiter Ulrich Kodjo Wendt die vielen Facetten des Schriftstellers…zu neuem Leben und begeisterten ihr Publikum. (…) Die Zuschauer hatten sichtlich Freude an der Aufführung und blieben auch nach deren Ende demonstrativ sitzen, sodass Amme und Wendt noch einige Zugaben anschlossen…“
(Neue Osnabrücker Zeitung, Ausgabe Südwest, vom 04.03.2013. Autorin: Danica Pieper)

bildschirmfoto-2012-11-30-um-193826.png Die “Schrobenhausener Zeitung” schrieb über “Echt verboten!”: “Achim Amme und Ulrich Wendt begeistern mit szenischer Lesung. (…) Untermalt von den Klängen des Diatonischen Knopfakkordeons, gelang es Amme und Wendt hervorragend, die Faszination der weiten See in das oberbayrische Städtchen zu bringen.” (Text u. Foto © Dirk Weber)

bildschirmfoto-2012-10-08-um-175652.pngDie “Rasteder Rundschau” zitierte einen der Veranstalter des Ringelnatzabends im Palais Rastede: “Wir hätten mindestens doppelt so viele Karten verkaufen können”.
Weiter hieß es: “Achim Amme liest nicht, er schlüpft in die Texte hinein wie in ein maßgeschneidertes Jackett. Er modelliert seine Stimme bärbeißig bis zärtlich.(…) Mit seinem Akkordeon holt Ulrich Kodjo Wendt eine frische Brise Seewind in den Raum. Achim Amme greift zur Gitarre, und schon schwappt Wellengang durch die Reihen.”

musikalischer_ringelnatz_abend_sw.jpg“Mit Leichtigkeit schaffte es Amme, der selbst Ringelnatz-Preisträger ist, das Zusammenspiel von Unsinn und Tiefsinn, welches das Werk von Joachim Ringelnatz auszeichnet, zum Leben zu erwecken. (…) Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt unterhielten im ausverkauften Restaurant Ringelnatz-Begeisterte und Gäste, die mit dem umfangreichen Werk des Dichters nicht vertraut waren, gleichermaßen großartig.”  (Märkische Allgemeine Zeitung, Text u. Foto © Christin Schmidt)

achim2b1.jpgDie “Neue Westfälische” schrieb: “Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt brillieren mit Ringelnatz-Vertonungen”. “Viele…sind auch auf der CD ‘Der Welt ist schlecht’ erschienen.”

Achim Amme ging in der Rolle des Joachim Ringelnatz regelrecht auf. Leidenschaftlich und voller Inbrunst zitierte er aus den sarkastischen und mit jeder Menge schwarzem Humor gespickten Werken und Liedern des Künstlers. Begleitet wurde er dabei von Ulrich Kodjo Wendt auf dem Knopfakkordeon. Abgerundet wurde das harmonische Zusammenspiel von Literatur, Musik und Gestaltung durch die Radierungen von Grafiker Bernd Lehmann, die den Künstler in den verschiedenen Phasen seines Schaffens zeigten.” (Haller Kreisblatt)

435510_1_articlegross_b82683944z1_20110925172932_000_g7hk8t0g2_0thumbnail1.jpgDie “Schwäbische Zeitung” schrieb über den ausverkauften Auftritt in der Stadtbücherei Tettnang:
“Achim Amme präsentiert…einen anderen Ringelnatz, ungeschminkt, direkt… Mit sprechender Gestik und Mimik hat der Schauspieler gerade das herübergebracht, was zwischen den Zeilen steht – man durfte hier den echten Ringelnatz erleben.” Mehr… (Foto und Text: Helmut Voith)

Ringelnatz-Solo:

So zeigte sich Amme an diesem Abend als ein Entertainer, ein Meister der Kunstpausen und ein Ringelnatzkenner erster Güte.
(Eckernförder Zeitung)

Achim Amme begeisterte mit seinem Ringelnatz-Programm.
(Kieler Nachrichten)

Ob laut lallend als raubeiniger Matrose Kuttel Daddeldu oder besinnlich als Liebesgedichte schreibender Ringelnatz: In seiner Lesung findet Schauspieler und Autor Amme die richtige Mischung, um Ringelnatz in all seinen Facetten erlebbar zu machen.
(Schweriner Volkszeitung)

„Echt verboten!”
Download PDF (1,9 MB): RIN Presse.pdf

Veröffentlicht unter Programm-Angebote | Verschlagwortet mit ,